DAS »VERDIENEN« WIR AN EINER FLASCHE GIN

Manukat Gin | Gin | Kosten | Aufklärung

In diesem Blog Beitrag erfährst du unsere Kalkulation einer 500ml Gin Flasche. Wenn du direkt zu den Zahlen springen möchtest, dann scrolle herunter bis zu unserer übersichtlichen Grafik. Doch die Hintergrundstory lohnt sich.

»Ihr seid doch viel zu teuer«

Du kennst diesen Satz vermutlich, wenn du im Vertrieb arbeitest, egal ob als Angestellter oder als Selbstständiger. In meiner Zeit bei UPS habe ich diesen Satz sehr oft gehört, in meiner Zeit als Selbstständiger noch häufiger.

Als Angestellter haben wir meistens nicht die Möglichkeit Einblicke in die tiefere Kalkulation unserer jeweiligen Firma geben zu können, weil es uns untersagt ist oder wir es schlichtweg nicht wissen. Als Selbstständiger bezeichne ich diesen Schritt der Offenlegung unserer Kalkulation als „unternehmerisches Risiko“.

Heute möchten wir für dich mehr »Licht ins Dunkel« bringen und dir Einblicke in unsere Preispolitik gewähren. Schließlich lauten unsere drei Geschäftssäulen Nachhaltig. Fair. Transparent.

In unserem Manukat Versprechen definieren wir den Punkt Transparenz detaillierter und unter anderem beschreiben wir, dass wir transparent bzgl. unserer externen Kommunikation bspw. mit unseren Lieferanten sowie mit dir als hoffentlich zukünftigem Mitglied unserer Manukat-Truppe sein möchten.

Warum sollten wir dir dann nicht transparent aufzeigen, wie unsere aktuelle Kalkulation hinter unserer Gin-Flasche aussieht und du anhand von diesen Daten für dich entscheiden kannst, wie du zu der Aussage »Ihr seid doch viel zu teuer« stehst?

Beispiel Modefirma ASKET

Bevor ich zu den Zahlen, Daten und Fakten komme, die dir unsere Kalkulation hinter einer unserer Gin-Flaschen aufzeigen, möchte ich dir noch von einer tollen Erfahrung erzählen, die ich mit der Modefirma ASKET gemacht habe. Ich fasse mich kurz. :-P Klicke hier, um zur Website von ASKET zu kommen. 

Über unsere Grafikdesignerin Stephie bin ich auf die Marke aufmerksam geworden und habe mich anschließend näher mit dem Gedanken der »Slow Fashion« beschäftigt. Tatsächlich habe ich mir dort aufgrund des Gedankens, der hinter der Marke ASKET steht, einen Pulli bestellt. Dabei ist mir ein Punkt besonders aufgefallen:

ASKET gibt bei seinen Produkten an, wie hoch die Kosten an den jeweiligen Textilien sind und wie sich die Kosten auf die einzelnen Herstellungsschritte verteilen. Klicke hier und schaue es dir am Beispiel eines T-Shirts an.
Unter dem Punkt »Landed Cost« zeigt ASKET dir die entsprechenden Kosten auf.

Kontakt zum Gründer von ASKET Jakob Dworsky

In meiner Neugier schrieb ich eine E-Mail an die Support Adresse von ASKET, stellte mich kurz vor und fragte nach den Erfahrungswerten zur Offenlegung der Kosten zu den jeweiligen Produkten.

Es dauerte einen Tag und ich erhielt eine wunderbare sowie ausführliche Antwort des Mitbegründers von ASKET, Jakob Dworsky. Seine Antwort in einem Satz:

»Wenn du nichts zu verbergen hast, dann empfehle ich dir mit deinen Kunden transparent umzugehen, damit sie deine Entscheidungen besser nachvollziehen können und sie für ihre Meinungsbildung alle Fakten kennen.«

Neben der Antwort hat mich einfach die Tatsache beeindruckt, dass ich zu meinen neugierigen Fragen, die ich über die herkömmliche Support E-Mail Adresse geschrieben habe, eine Antwort erhielt, die vom Gründer selbst formuliert wurde. Die Art des Kontaktes und des offenen Austausches finde ich hervorragend.

Der Schriftverkehr mit Jakob war der entscheidende Impuls für uns, unsere eigene Kalkulation ebenfalls offen zu legen.

Aber jetzt kommen wir zu unserer Gin-Flasche.

Warum kostet der Gin 34,97€?

Wir möchten dir anhand unserer 500 ml Flasche ohne Geschenkbox konkret aufzeigen, wie sich der Preis für die Flasche zusammensetzt.
Hierzu ist wichtig zu wissen: Wir haben gerade unsere zweite Charge von 528 Flaschen á 500ml erhalten. Auf den Kosten dieser Charge beruhen die nachfolgenden Zahlen.

Aufgrund der Tatsache, dass bei Bestellungen mit einem Warenwert von unter 45,00€ der Versand nicht kostenfrei ist, rechnen wir zu dem Flaschenpreis unsere Versandkostenpauschale in Höhe von 4,97€ hinzu.

Somit kostet dich eine 500 ml Flasche bei uns im Onlineshop 39,94€ inkl. Mehrwertsteuern.

Folgende Kostenpunkte haben wir, wenn wir unseren hochwertigen Gin für dich herstellen lassen. 

 Herstellung d. Gins (inkl. Flaschen) + Transport z. unserem Lager 14,45 €
Etiketten + Ware verpacken, Versandkarton, Füllmaterial & Versand 12,02 €
Gebühren Online Shop & Zahlungsanbieter
1,43 €
Summe Kosten 27,99 €

 

Jetzt wissen wir, dass uns die 500 ml Flasche im Einkauf mit allen Prozessschritten 27,99€ brutto kostet.

Die Differenz zwischen deinem Kaufpreis und unseren Kosten liegt somit bei 11,95€ brutto. 

Hiervon müssen wir noch die Mehrwertsteuer von 19% abziehen, da wir diese nicht als Einnahme verzeichnen können, sondern an das Finanzamt abführen müssen.

Das bleibt übrig

Wenn wir die Mehrwertsteuer von den oben genannten 11,95€ brutto abziehen, bleibt uns ein Betrag übrig von  

 10,04€ netto

Von dieser Summe bezahlen wir unsere Steuern oder laufende Kosten, wie zum Beispiel:

  • Werbung bei Google, Instagram oder Facebook
  • Gebühren für unserem Online Shop sowie einiger Zusatzfunktionen
  • Rücklagen für Investitionen in neue Produkte, die wir ausprobieren möchten 

 

Bisher sind keine Gehälter für Vanessa oder mich eingeplant, da wir für uns klar festgesetzt haben, dass in der Anfangsphase jeder Cent, den wir einnehmen, in der Firma verbleibt. Die Einnahmen, die wir generieren, werden reinvestiert in neue Bestellungen und neue Produkte, damit wir in diesem Bereich mehr Spielraum erhalten und sich das Geschäft langfristig selbst refinanziert und keine weiteren privaten Ersparnisse von Vanessa und mir notwendig sind.


* Anmerkung: In unserem nächsten Blog Beitrag, den wir nächste Woche Donnerstag veröffentlichen werden, berichte ich darüber, dass ich nach 12 Monaten mein persönliches Fazit zu meiner Zeit als Selbständiger ziehen werde. Anschließend wird sich entscheiden, wie es für mich beruflich weitergeht und ob unsere Kalkulation aufgeht.
Ein wichtiges Entscheidungskriterium hierfür ist natürlich der Abverkauf der Flaschen über unseren Shop. Hierzu gilt folgende Kennzahl:

250 Flaschen á 500ml / Monat

Ohne das Erreichen dieses Wertes ist die Zahlung von Gehältern an Vanessa und mich ohnehin nicht machbar und eine berufliche Perspektive mit dem Online Shop als Haupteinnahmequelle unvorstellbar. 

Jetzt bist du dran

Abschließend hoffen wir, dass du durch diesen Blog Beitrag die Kalkulation hinter unserer 500ml Gin-Flasche besser nachvollziehen kannst und verstehst.

Mein Gespräch mit dem Gründer von ASKET hat Vanessa und mich dazu ermutigt diesen Schritt zu gehen, da wir beide der Meinung sind, dass es ein guter und richter Schritt ist. Wir planen nicht die Massenproduktion mit unserem Gin und erreichen daher keine Skaleneffekte (Kostenreduktion durch Massenproduktion), die unsere Einkaufspreise reduzieren, weil wir am Ende ein Genussmittel und kein »Besäufnis-Getränk« anbieten.

Du darfst uns sehr gerne eine Rückmeldung dazu geben, wie du über diesen Blog Beitrag denkst. Wir interessieren uns für deine Gedanken und ggf. Ideen und Anregungen. Für konstruktive Gespräche sind wir immer zu haben. ;-)

Schreibe einen Kommentar unter diesen Beitrag und teile deine Gedanken mit uns.

Cheers
Max


1 Kommentar


  • Christiane Böhl

    Hi Max, ich finde euer Vorgehen super und beispielhaft. Als Kunde bekommt man ein viel besseres Gefühl und das Vertrauen, dass man nicht über den Tisch gezogen wird, wenn ihr so offen über eure Kalkulation sprecht. Ich persönlich bin überhaupt nicht der Meinung, dass ihr viel zu teuer seid. Ihr vertreibt ja auch keinen billigen Fusel, sondern hochwertigen Gin. Eure Ansätze sind auf jeden Fall sehr interessant, macht weiter so! Und ich wünsche euch, dass ihr bald so viele Umsätze macht, dass es auch für ein Gehalt für euch beide reicht. LG Christiane


Hinterlasse einen Kommentar